www.Mila Ayuhara.de
  Seite 4
 



Die empfinden das ganze als lächerlich. Nach einigem verbalen hin-und-her einigen sie sich mit Onuma, Mila und Midori auf ein drei-gegen-drei Match. Die Schwestern gewinnen es dank ihrem Dreifachangriff mehr als überlegen. Nach dieser Erfahrung sind die Mädchen um Mila nicht mehr besonders zuversichtlich, was das Inter High Turnier im Herbst betrifft.

 

 


Inzwischen hat die Mannschaft einen neuen Trainer: Hongo is back! Frau Shimizu bekleidet nun nur noch den Rang eines Co-Trainers, ist jedoch völlig zufrieden damit, da sie das Gefühl hatte, daß sie den Mädchen nichts mehr beibringen können würde. Auch neue Mitglieder sind beigetreten, allen voran Ishi Matsu und Dekô. Der "doppelte Angriff" wird eingeübt, bei dem Mila einen von Midori am Netz entlang geschmetterten Ball weiter schmettert. Die Mannschaft arbeitet hart an dieser schwierigen Technik, um beim Inter High eine Chance zu haben. Derweil hat Tsutomu mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Er hat sich entschieden den "Direktverkauf" einzuführen, d.h. er holt die Ware direkt vom Bauern ohne Zwischenhändler. Das ist zwar mit mehr Arbeitet verbunden, jedoch kann er die Ware dann auch günstiger (und damit besser) absetzen. Natürlich stellt ihn das auch vor gewisse Probleme: Erstens ist sein traditionsbewußter (oder einfach altmodischer) Vater anfangs dagegen, zweitens fühlt sich seine Konkurrenz ziemlich auf den Schlips getreten, weshalb er einmal sogar bedroht und geschlagen wird.
Mila und Tsutomu geben sich ein Versprechen: Beide wollen versuchen ihre Ziele zu erreichen. Während Mila also trainiert geht Tsutomu dem Direktverkauf nach, weshalb er später auch kaum Gelegenheit hat, bei ihren Spielen während der Qualifikation für das Inter High Turnier anwesend zu sein. Doch zumindest beim Finale will er anwesend sein, weshalb er sich auf dem Rückweg vom Bauern sehr beeilt, da das Spiel schon angefangen hat. Und es kommt, wie es kommen muss: auf der kurvigen Bergstrecke bricht der Kleinlaster aus und stürzt die Böschung in einen Fluß hinunter. Tsutomu überlebt schwerverletzt und kommt ins Krankenhaus. Mila erhält diese Nachricht mitten im dritten Satz. Hongo bietet ihr an das Spiel zu verlassen und ins Krankenhaus zu gehen, aber sie will es beenden. Es wird ein harter Endspurt, doch die Fujimi Mannschaft kann dank dem doppelten Angriff und einem kleinem Wunder gewinnen. Beim letzten doppelten Angriff, der der Mannschaft den Sieg bringt, verschwindet der Ball! Natürlich wird er nicht wirklich unsichtbar, sondern ist nur kurzzeitig im toten Winkel zu den Spielerinnen, weshalb er "verschwindet". Doch das ist Mila jetzt alles ziemlich egal, da sie nur noch ins Krankenhaus will. Doch sie kommt zu spät. Als sie eintrifft ist Tsutomu bereits seinen Verletzungen erlegen. Mila erleidet einen völligen Zusammenbruch; sie will nie wieder Volleyball spielen, sie versaut es sich sogar mit Midori und zieht sich völlig zurück. Sie kann seinen Tod einfach nicht überwinden, da ihre Gefühle für ihn in letzter Zeit immer stärker geworden sind. Tsutomus Mutter will ihr helfen und gibt ihr sein Tagebuch sowie ein Album, daß voll von Bildern und Artikeln über Mila ist. Und tatsächlich ist es eine Hilfe für sie, denn im Tagebuch steht folgender Satz: "Ich liebe Mila, doch ich werde es ihr erst sagen, wenn sie es geschafft hat und die beste Angriffsspielerin der Welt ist." Dieser Satz weckt wieder den Lebenswillen in ihr, und sie kehrt zu ihren Freundinnen und dem Volleyball zurück.
Das Inter High ist da, und die Mädchen rund um Onuma und Mila müssen beweisen, was in ihnen steckt.
Doch schon der erste Gegner ist ein ziemlich Brocken: Die Aoba Sportschule, die die besten Spielerinnen aus ganz Japan anwirbt. Der Kapitän ist Yamamoto, die mit ihren 1,85 m ein wahrer Riese ist. Entsprechend stark sind ihre Schmetterbälle, die meistens auch noch über den gegnerischen Block hinweg fegen. Die Nr.2 im Team der Aoba Schule ist Shirakawa, das Mädchen, das mit Mila und Midori zusammen in der Nationalmannschaft trainiert hat, bevor sie geflohen ist. Aber Mila und Midori treffen auch auf andere alte Bekannte: Kakinouchi und Sanyô, die mit ihren Mannschaften ebenfalls teilnehmen. Das Turnier verläuft recht erfolgreich, nur die haushohe Niederlage der Kanagawa Mannschaft mir Sanyô als Nummer 1 gegen die Kôtokô High trübt die Stimmung. Bei einem Abendspaziergang trifft Mila auf einen Jungen, der sie auf den ersten Blick an Tsutomu erinnert. Nach einer kurzen Unterhaltung sieht sie ihn mit einem anderen Mädchen weggehen. Wie sich am nachfolgenden Tag beim oben genannten Spiel herausstellt war das Yôko, der Kapitän der Kôtokô Mannschaft. Nach dem Sieg gegen Kanagawa sind Yôko und ihre Mädchen der Gegner der Fujimi High School. Am Abend vor dem Spiel will sich Ryuji, der Freund von Yôko, mit Mila treffen. Er überreicht ihr ein Bild von Herrn Hongo, auf dem er gerade eine Frau in der Öffentlichkeit innig umarmt, und sagt ihr, daß sie gefälligst am nächsten Tag gegen Kôtokô zu verlieren habe, wenn sie nicht wolle, daß das Bild veröffentlicht werden würde. Mila teilt dies ihrer Mannschaft mit, und entsprechend schlecht sieht es dann im Spiel für die Fujimi Mannschaft aus. Herr Hongo merkt, daß da etwas nicht stimmt, und hält die Mädchen dazu an, so wie immer und mit voller Leistung zu spielen, egal was sie bedrückt. Sie nehmen sich das zu Herzen und gewinnen das Spiel schließlich doch. Danach beichten sie ihrem Trainer alles und zeigen ihm auch das Bild. Doch er lacht darüber nur, da es sich ganz eindeutig um eine Fotomontage handelt. Yôko überredet Mila zu einem Treffen, bei dem sie mit einem Messer auf Mila los geht, da sie ihre Niederlage einfach nicht akzeptieren kann. Ausgerechnet Ryuji kommt ihr zur Hilfe und besänftigt Yôko. Beim Weggehen lässt er noch einen Zettel fallen, auf dem sich Informationen zur Mannschaft der Jidôin High befinden. Die Stars der Jidôin Mannschaft sind die drei Yagisawa Schwestern Kaori, Shizuka und Katsura, mit denen die Mädchen bereits Bekanntschaft gemacht haben. Als Mila Nakasawa, die sich beim Training verletzt hatte, im Krankenhaus besucht, sieht sie dort die Yagisawa Schwestern, die ihre schwer kranke Mutter besuchen. Obwohl diese im Rollstuhl sitzt trainiert sie ihre Mädchen immer noch.
Am nächsten Tag ist es dann so weit: Das Finale beginnt. Trotz ihres doppelten Angriffs wird es sehr schwer für Mila und ihre Mannschaft...
Aber ein zweiter Platz ist doch auch schon was. Kaum ist das Spiel vorbei, als auch schon eine aufregende Nachricht eintrifft: In zwei Tagen wird die japanische Nationalmannschaft ein Freundschaftsspiel gegen die Koreaner bestreiten! Onuma, Mila, Midori, Sanyô und Kakinouchi sind natürlich dabei, genau wie die Yagisawa Schwestern. Diese acht bilden eigentlich die Mannschaft, da die restlichen vier - Yamamoto und Shirakawa von Aoba sowie Higaki und Akitsuki von Tônan - sich nicht um das Spiel kümmern. Schließlich wollen sie im Hinblick auf das nächste Turnier den anderen ihr wahres Können natürlich nicht zeigen. Trainer dieser zerstrittenen Mannschaft ist Hongo. Natürlich ist Sai immer noch der Kapitän der koreanischen Mannschaft, und inzwischen spielt auch ihre jüngere Schwester Yonyoko mit. Kurz vor dem Spiel kommt eine Schreckensnachricht: Der Zustand der Mutter der Yagisawa Schwestern hat sich sehr verschlechtert, und die Mädchen fahren ins Krankenhaus. Da ihre Mutter kurz darauf stirbt werden die drei trauernden Mädchen nicht am Spiel teilnehmen. Jetzt wird es schwierig für die Japaner, da immer mindestens eine der "Is' mir doch egal" Spielerinnen auf dem Platz ist. Die Koreaner sind eine starke Mannschaft und treiben Yamamoto fast an den Rand eines psychischen Zusammenbruchs, da sie immer nur die riesige, dafür ziemlich ungelenke Aoba Spielerin anspielen und damit punktemäßig auch ziemlichen Erfolg haben. Doch Yamamoto kämpft bis zum Schluß, und dieser Kampfgeist sowie der von Mila und den anderen Mädchen beeindruckt Shirakawa sehr. Mit ihrer Hilfe gelingt es schließlich, das Spiel doch noch zu gewinnen.
Zurück in ihrer Heimat stehen den Mädchen erst einmal die Prüfungen am Schuljahresanfang ins Haus. Ausserdem hat Milas Klasse eine neue Schülerin bekommen: Kyoko Makimura, die ein ziemliches As in der Schule ist, z.B. belegt sie bei den Prüfungen den ersten Platz. Jedoch scheint sie vom Sport nichts zu halten und steht somit ziemlich schnell gegen die Volleyballmannschaft, da sie Mila aufgrund ihrer Vernarrtheit ins Volleyballspielen besonders im Fadenkreuz hat. Kyoko ist der Meinung, daß sportliche Betätigungen in der Schulzeit nur vom Lernen abhalten und einem somit die Zukunft verbauen. Doch das ist nicht ihre eigene Meinung, sondern die ihrer Mutter. Kyoko war eigentlich eine leidenschaftliche Tennisspielerin, doch auf Drängen ihrer Mutter hin gab sie den Sport auf und widmete sich ganz der Schule. Als ihre Mutter einmal für eine längere Zeit nicht zu Hause ist, tritt Kyoko dem Volleyballteam bei. Ihr Ziel ist es Mila zu zeigen, daß sie alles kann. Zur gleichen Zeit räumt Onuma ihren Platz und verlässt die Mannschaft, da sie im nächsten Jahr auf das College gehen will und sich deshalb jetzt vorbereiten muss. Mila übernimmt somit den Kapitänsposten und macht auch das Training, wobei sie Kyoko ganz besonders hart ran nimmt. Diese sieht das nur als Herausforderung und macht alles mit, egal wie hart Mila sie trainiert. Eines Tages übertreibt sie es allerdings. Kyoko ist völlig fertig, und sogar die anderen Spielerinnen halten zu ihr. Sie machen gemeinsam Front gegen Mila, die daraufhin weinend davonläuft. Erst Onuma, die das ganze beobachtet hat, öffnet ihnen allen die Augen: Mila hatte Kyokos Potential erkannt und trainierte sie nur deshalb so hart, weil sie die Hoffnung hatte aus ihr eine Top-Spielerin zu machen. Kyoko läuft Mila hinterher, um sich bei ihr zu entschuldigen. Ein paar Tränen, eine Umarmung und ein paar geschluchzte Entschuldigungen später sind die beiden versöhnt, und es bildet sich eine gute Freundschaft. Kyokos Mutter hat bei dem ersten Spiel ihrer Tochter, dem sie beiwohnt, beinahe eine Nervenzusammenbruch vor Angst, daß ihre Tochter sich verletzen könnte. Dann aber akzeptiert sie die Wünsche ihrer Tochter.
Das nächste Inter High Turnier naht. Die Qualifikation ist für Milas Mannschaft kein Problem. Doch ein seltsamer Mann mit einer Kamera scheint sie zu beobachten. Dann endlich ist es so weit, und das Fujimi Senior High Team fährt zu dem Turnier. Als Mila nach dem letzten Training Am Vorabend des ersten Spiels noch etwas in der Halle vergessen hat geht sie zurück. Plötzlich fällt ein Mann sie an, und sie wird mit Chloroform betäubt. Als sie wieder zu sich kommt liegt sie auf eine Liege gefesselt in einem Van. 
 
  Heute waren schon 1 Besucherhier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=